Direkt zum Hauptbereich

Der Song Tarzan Boy von Baltimora - ein Hit aus den 80ern

Dschungel, Sonnenuntergang, Baltimora-Tarzan Boy

Der melodische Tarzan Schrei „Oh, oh, oh, oh, oh, oh, oh, oh, oh“ erringt 1985 die Top 5 der Charts in Europa. In Italien beginnt die Erfolgsserie, dann folgen Großbritannien (Platz 3 der Charts), Deutschland (Platz 3 der Charts), Frankreich und Spanien (jeweils Platz 1).

Der Ruf von Tarzan Boy dringt sogar in die USA, wo er Platz 13 der Charts erreicht. Der Song zählt zu den erfolgreichsten Titeln der Italo-Disco-Welle der 80er Jahre.

Weitere große Erfolge bleiben aus, doch dieser eine Titel macht Baltimora zu einem internationalen Popstar.

Heute erinnern sich nur wenige Leute an das Lied. Dieser Beitrag holt den 80er Jahre Gute-Laune-Song aus der Versenkung.

In diesem Beitrag erfährst du mehr zu diesen Themen:

  • Wer ist Baltimora?
  • Wer singt Tarzan Boy wirklich?
  • Was bedeutet der Text?
  • Ein kurzer Blick auf Coverversionen
  • Der DJ-Tipp für eine 80er Playlist: Diese 13 Hits passen gut zu Tarzan Boy

Wer ist Baltimora?

Baltimora war ein Projekt des italienischen Musikproduzenten Maurizio Bassi. Als Aushängeschild der Formation fungierte Jimmy McShane, ein Bühnentänzer aus Nordirland. Weil er in Shows als Solokünstler in Erscheinung trat, schauen wir uns die Geschichte von McShane näher an.

Er wird am 23. Mai 1957 in Derry (Nordirland) geboren. Schon in jungen Jahren lernt er das Tanzen. Anfang der 1980er Jahre versucht er, in der Londoner West End Musical Szene Fuß zu fassen. Doch es gelingt nicht.

Er kehrt nach Maiden City (Nordirland) zurück. Dort arbeitet er als Rettungssanitäter beim Roten Kreuz. Wenig später erweisen sich die Kontakte aus der Londoner Szene als hilfreich für seine Karriere. Ein alter Freund bietet ihm einen Job als Tänzer bei der Disco-Sängerin Dee D. Jackson auf ihrer Europa Tournee an.

Bei einem Tournee-Aufenthalt 1984 in Italien wird Produzent Maurizio Bassi auf ihn aufmerksam. Gutes Aussehen, extravagante Kleidung und hervorragende tänzerische Qualitäten beeindrucken Bassi. So einen Typen sucht Bassi als Vorzeige-Figur seines neuen Projektes Baltimora für Fernsehauftritte. Ihm fehlt nur eines: eine gute Gesangsstimme. Bassi gewinnt namhafte italienische Musiker für das erste Album. Die Rolle des Keyboarders und Leadsängers übernimmt Bassi selbst.

Naimy Hackett, eine englisch-sprachige Sängerin und Songschreiberin aus East Hampton (New York), ist ebenfalls an Bord. Hackett und Bassi schreiben den Text zu Tarzan Boy.

Bassi ist von McShanes Gesangskünsten nicht gerade überzeugt. Auf der Bühne singt McShane nicht live, er bewegt die Lippen synchron zum Playback.

Youtube Video, Baltimora, Tarzan Boy

Der amerikanische Sänger und Schauspieler Tom Hooker, der in den 80er Jahren als Sänger in Italien für italienische Musikproduzenten auftritt, sagte in einem Interview

Baltimora was Maurizio Bassi singing and not the scottish image who died of AIDS a few years later....

Die aus dem ersten Album “Living in the Background” (1985) ausgekoppelte Single “Tarzan Boy” wird ein Riesenhit. Doch das zweite Album “Survivor in Love“ (1987) floppt. Bassi beendet das Projekt und widmet sich als Musikproduzent neuen Aufgaben.

Jimmy McShane steigt aus dem Musikgeschäft aus. Er bleibt weiter in Mailand. Als Ärzte 1994 bei ihm Aids diagnostizieren, zieht er in seine Heimatstadt Derry (Nordirland) zurück. Dort verbringt er sein letztes Lebensjahr. Am 29. März 1995 stirbt er im Alter von 37 Jahren an den Folgen von Aids.

Welche Bedeutung hat das Lied Tarzan Boy

Der Song handelt davon, frei zu sein und im Dschungel zu tun, was man will, ohne die Hektik des Lebens in der Stadt.

"Dschungelleben, ich bin weit weg von nirgendwo / Auf mich allein gestellt wie Tarzan Boy / Verstecken, ich spiele mit, während ich durch den Wald hetze / Affengeschäft an einem sonnigen Nachmittag..."

Im Song stellt sich der Sänger als eine Figur dar, die in den Dschungel geflüchtet ist, um die moderne Gesellschaft hinter sich zu lassen. Er ahmt nicht nur Tarzans berühmten Schrei nach, sondern beschreibt, wie er das "Dschungelleben... weit weg von Nirgendwo" genießt.

Im übertragenen Sinn ermuntert das Lied, das bisherige Leben hinter sich zu lassen und etwas ganz Neues zu beginnen. Es animiert dazu, einen Traum wahr werden zu lassen: den Traum von Freiheit, Unabhängigkeit und ein Leben ohne Sorgen in vollen Zügen zu genießen.

Der Song macht einfach gute Laune. Nicht umsonst ist er der Sommerhits des Jahres 1985.

Tarzan Boy lebt in zahlreichen Coverversionen weiter

Seit 1985 erschienen mehr als 20 Coverversionen, die allerdings an den Erfolg von Baltimora nicht heranreichen und keine Platzierung in den internationalen Charts erreichten.

Neuinterpretationen haben unter anderem diese Künstler herausgebracht:

  • Lawrence (1996)
  • Lee R (1999)
  • The Jungle Groover Featuring Mr. Z (1999)
  • Bango (2006)
  • DJ BoBo (2010) auf dem Album Fantasy
  • Amazonia (2012)

Ein weiteres Beispiel ist die Hermes House Band, die das Lied in einem Hit-Medley präsentiert.

Youtube Video, Hermes House Band, Hit-Medley

Der DJ-Tipp: Diese Lieder kannst du mit dem Hit gut kombinieren

Du willst eine Playlist zusammenstellen und suchst 80er Songs, die gut zu Tarzan Boy (107 BPM) passen? Ich empfehle dir diese 13 Titel:

  • Modern Talking - Cheri Cheri Lady (1985), 114 BPM
  • Starship - Sara (1985), 100 BPM
  • Kim Carnes - Bette Davis Eyes (1981), 117 BPM
  • Kaoma - Lambada (1989), 118 BPM
  • Limahl - Never Ending Story (1984), 122 BPM
  • Culture Club - Karma Chameleon (1983), 92 BPM
  • Ivan - Fotonovela (1984), 120 BPM
  • Rick Astley - Together Forever (1984), 115 BPM
  • Pet Shop Boys - Always on My Mind (1987), 125 BPM
  • Fun Fun - Happy Station (1983), 120 BPM
  • Samantha Fox - Touch Me (I Want Your Body) (1986), 105 BPM
  • Ryan Paris - Dolce Vita (1983), 120 BPM
  • Culture Club - Do You Really Want To Hurt Me (1982), 101 BPM

Auf dem Spotify Player kannst du dir die Lieder kurz anhören. Sie erscheinen in derselben Reihenfolge wie in der Liste.

Fazit

Das Lied ist ein One-Hit-Wonder aus den 80ern, bei dem ein Background-Chor den wohlklingenden Tarzan Schrei zum Besten gibt. Wenn du den Text nicht allzu ernst nimmst, bleibt der Titel wegen der markanten Melodie und des einprägsamen Refrains in Erinnerung.

Weiterführende Informationen

  • Auf der englischen Seite von Wikipedia erhältst du zusätzliche Infos zu Baltimora.
  • Der Artikel bei Wikipedia zu Italo-Disco gibt dir weitere Infos zu einem Genre, das neben weiteren die Musik der 80er Jahre geprägt hat.

Diese Beiträge könnten für dich interessant sein: